Plötzlicher Haarausfall in den Wechseljahren: Alle wichtige Infos für dich zusammengefasst!

Leidest du wie viele Frauen in deinen Wechseljahren an Haarausfall? Das liegt meist daran, dass der Hormonspiegel im Körper einer Frau schwankt und sich verändert. Insbesondere der Rückgang des Östrogenspiegels einer Frau kann den Haarverlust beeinflussen. 

Im folgenden Beitrag möchte ich dir einen Überblick zum Thema: Haarausfall in den Wechseljahren geben. Zudem schauen wir uns an, wie du mit einem Haarausfall in der Menopause umgehen kannst. Am Ende gebe ich dir noch ein paar Tipps mit auf den Weg, um mit dem Haarverlust besser umzugehen. 

Warum verlieren Frauen in ihren Wechseljahren ihre Haare? 

Die Ursache für den Verlust der Haare in der Zeit der Menopause ist klar. Frauen verlieren in Ihrer Menopause überwiegend Haare aufgrund des Rückgangs des Östrogenspiegels. Östrogene sorgen normalerweise dafür, dass das Haarwachstum gefördert wird. Wenn dann der Spiegel des Östrogens sinkt, kann das Haarwachstum gehemmt werden, was zu dünnerem Haar führen kann.  

Ergänzend dazu kann es sein, dass der Testosteronspiegel (ein Hormon, welches überwiegend in höherer Konzentration bei Männern vorkommt) während der Menopause bei Frauen steigen. Dies kann ebenfalls zum Haarverlust führen. Besonders haben verschiedene Hormone Auswirkung auf den Verlust der Haare. 

Neben dem Rückgang des Östrogenspiegels und dem Anstieg des Testosterons, können weitere Faktoren deinen Haarausfall begünstigen. Dazu gehören genetische Veranlagungen, bestimmte Medikamente, Rauchen und Alkoholkonsum sowie bestimmte Krankheiten wie Schilddrüsenerkrankungen oder Autoimmunerkrankungen. 

Es gibt in der Praxis viele verschiedene Arten von Haarausfall, die nicht immer auf den Eintritt der Wechseljahre zurückzuführen sind. In anderen Artikeln habe ich schon folgende Typen von Haarausfall erläutert: Erblich bedingter Haarausfall, diffuser Haarausfall, Haarausfall nach der Schwangerschaft und kreisrunder Haarausfall.  

Vielleicht interessiert du dich auch für eines der anderen Themen oder bist selbst von einer dieser Haarausfall-Arten betroffen. 

Was kannst du als betroffene Frau tun? 4 Tipps für natürliche Unterstützung  

Du fragst dich bestimmt jetzt: Was kann ich, als betroffene Frau machen, um einen Haarausfall zu verhindern? 

Es gibt einige Dinge, die du tun kannst, um den Haarausfall während der Wechseljahre zu minimieren. Dazu gehören: 

  1. Auf deine Ernährung achten: Eine gesunde Ernährung mit ausreichenden Nährstoffen wie Eisen und Vitaminen kann dem Haarausfall entgegenwirken. 
  2. Reduziere deinen Stress: Stress kann deinen Hormonhaushalt beeinflussen. Achte also darauf, auf Stress verzichten, um gegen einen möglichen Haarausfall vorzubeugen. 
  3. Wasche regelmäßig deine Haare: Wasche dein Haar regelmäßig mit sanften, nicht reizenden Haarprodukten, um dich vor Haarausfall zu schützen.  
  4. Unterstütze deine Haare mit Haarwuchsmitteln: Haarwuchsmittel oder eine medizinische Behandlung mit verschiedenen Wirkstoffen kann das Haarwachstum fördern.  

Genauer eingehen möchte ich erneut auf den Punkt 1: Auf deine Ernährung achten. Wie zuvor erwähnt, kann eine ausgewogene und nährstoffreiche Ernährung dazu beitragen, einen Ausfall der Haare in den Wechseljahren zu minimieren. 

Hier sind einige Nährstoffe, die für ein gesundes Wachstum der Haare wichtig sind:  

  • Eisen: Ein Eisenmangel kann zu Ausfall der Haare führen. Eisen ist wichtig für die Produktion von Hämoglobin, einem Protein, welches Sauerstoff in den Körper transportiert. Wenn dein Körper nicht genug Eisen hat, kann es zu einem Sauerstoffmangel in den Zellen führen, was wiederum das Wachstum beeinträchtigt. Eisenreiche Lebensmittel sind etwa Rindfleisch, Huhn, Fisch, Bohnen, Linsen, grünes Blattgemüse und Trockenfrüchte. 
  • Vitamin D: Vitamin D spielt eine wichtige Rolle bei der Regulierung von Haarfollikeln, Haarwurzeln und dem Wachstum der Haare. Eine Studie hat gezeigt, dass Frauen mit Haarausfall in den Wechseljahren häufig einen niedrigen Vitamin-D-Spiegel haben. Vitamin-D-reiche Lebensmittel sind etwa fetter Fisch, Eier und Pilze. Vitamin D kann auch durch Sonnenlichtsynthese im Körper produziert werden. 
  • B-Vitamine: B-Vitamine wie Biotin, Niacin und Folsäure sind wichtig für die Gesundheit der Haare. Biotin, auch als Vitamin H bekannt, ist besonders wichtig für die Stärkung der Haare. Es ist in Lebensmitteln wie Eiern, Avocados, Nüssen und Samen enthalten. Niacin, auch als Vitamin B3 bekannt, verbessert die Durchblutung und fördert die Nährstoffversorgung der Haarfollikel und Haarwurzel. Folsäure, auch als Vitamin B9 bekannt, ist wichtig für die Zellteilung und das Wachstum und kann mit grünem Blattgemüse, Hülsenfrüchten und Vollkornprodukten zu dir genommen werden. 
  • Protein: Haare bestehen aus Keratin, einem Protein. Eine proteinreiche Ernährung kann dazu beitragen, dass dein Körper genug Keratin produziert, um das Haarwachstum zu fördern. Gute Proteinquellen sind etwa Fleisch, Fisch, Eier, Milchprodukte, Hülsenfrüchte und Nüsse. 

Haarwachstum Serum

Detailansicht Dr. Massing FullHair Haarserum mit goldener und blauer Verpackung

FullHair – Haarserum

89,90 €99,90 €

Nur noch 2057 Produkte auf Lager.

Wichtig zu beachten:

Haarausfall in den Wechseljahren ist normal und verursacht keine schwerwiegenden gesundheitlichen Probleme. Du solltest dir bewusst sein, dass Haarausfall in den Wechseljahren ein normaler Teil des Alterungsprozesses ist und es wichtig ist, dies zu akzeptieren und sich nicht unnötig Sorgen zu machen.

Sollte der Haarausfall jedoch von anderen Symptomen wie Juckreiz, Schuppenbildung oder Hautausschlag begleitet sein, empfehle ich dir einen Arzt aufzusuchen, um eine mögliche Grunderkrankung auszuschließen.

Des Weiteren gibt es verschiedene Behandlungsmöglichkeiten für Haarausfall in der Menopause. Denkbar ist etwa eine Behandlung beim Arzt. Ferner können auch pflanzliche oder alternative Therapien wie Akupunktur oder Aromatherapie helfen, den Verlust der Haare zu reduzieren. 

Akupunktur als Mittel gegen Ausfall der Haare 

Akupunktur ist eine alternative Therapie, die bei Ausfall der Haare in den Wechseljahren eingesetzt werden kann. 

Die Akupunktur basiert auf der Vorstellung, dass es im Körper Energiebahnen gibt, die durch Nadelstiche an bestimmten Punkten beeinflusst werden können. Ziel ist es, die Energie im Körper auszugleichen und Blockaden zu lösen, um die Gesundheit zu fördern. 

Bei Ausfall der Haare kann auch eine Akupunktur helfen, indem sie die Durchblutung der Kopfhaut verbessert und die Funktion der Haarfollikel und Haarwurzeln unterstützt. Dadurch kann das Haarwachstum angeregt werden. Die Nadeln werden an bestimmten Punkten an der Kopfhaut und am Körper platziert, je nach individuellem Zustand und Beschwerden. 

Aromatherapie als Mittel gegen Ausfall der Haare 

Aromatherapie ist eine alternative Therapieform, die ätherische Öle verwendet, um verschiedene körperliche und emotionale Beschwerden zu behandeln. Einige ätherische Öle können bei der Behandlung von Ausfall der Haare helfen, der in den Wechseljahren auftritt. 

Einige der ätherischen Öle, die bei Haarausfall in den Wechseljahren verwendet werden können, sind Rosmarinöl, Lavendelöl und Zedernholzöl. Diese Öle können das Haarwachstum anregen, indem sie die Durchblutung der Kopfhaut verbessern und die Haarfollikel und Haarwurzeln stimulieren. Darüber hinaus haben sie auch antimikrobielle Eigenschaften, die helfen können, Schuppen und andere Kopfhautprobleme zu reduzieren. 

Eine Möglichkeit, ätherische Öle zur Behandlung von Haarausfall in den Wechseljahren zu verwenden, ist die Zugabe von ein paar Tropfen des Öls zu einer Basisöl-Mischung, wie zum Beispiel Jojobaöl oder Mandelöl. Diese Mischung kann dann auf die Kopfhaut aufgetragen und sanft einmassiert werden. Eine weitere Möglichkeit ist die Zugabe von ein paar Tropfen des Öls zu Ihrem Shampoo oder Conditioner. 

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass ätherische Öle potenziell allergische Reaktionen auf der Kopfhaut auslösen können und nicht für jeden geeignet sind. 

Wie lange dauert der Haarausfall? 

Nachdem wir die Ursachen besprochen und ich dir einige Tipps mit, auf den Weg gegeben haben, möchte ich mit dir noch die Frage klären, wie lange eigentlich ein Verlust der Haare dauern kann. 

Leider kann ich dir pauschal nicht genau sagen, wie lange solch ein Haarausfall dauern kann. Es ist von Frau zu Frau unterschiedlich. Was ich dir aber sagen kann, er meist in den Wechseljahren vorübergehend ist und sich nach den Wechseljahren stabilisieren kann. 

Hier findest du allgemeine Informationen zum Haarausfall bei Frauen.

Hier noch ein spezieller Tipp von mir für dich 

Wenn du bis hierhin gelesen hast, habe ich noch einen Geheimtipp für dich. Vielleicht auch zwei. Um dem Ausfall entgegenzuwirken, empfehle ich dir zwei Produkte. 

Die FullHair Haar Kapseln und einmal das FullHair Haar Serum von Dr. Massing Cosmetics.  

Gemeinsam können die Produkte wahre Wunder bewirken. Während die Kapseln dein Haar von Innen unterstützen, hilft das Serum von außen auf der Kopfhaut das Haarwachstum anzuregen. 

Ich hoffe, dir hat der Beitrag gefallen und ich konnte dir weiterhelfen. Falls du noch Fragen hast, schreibe mir gerne ein Kommentar. 

Liebe Grüße, deine Pia 💕 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung bezüglich Spam geprüft.