Erblich bedingter Haarausfall

Erblich bedingter Haarausfall, auch als androgenetische Alopezie bekannt, ist eine Form von Haarausfall, die durch die genetische Veranlagung verursacht wird. Die Ursache von erblich bedingtem Haarausfall ist ein Übermaß an männlichen Geschlechtshormonen, insbesondere von Testosteron, das in der Kopfhaut zu

einer verkürzten Wachstumsphase der Haarfollikel führt. Dies führt zu einer Verringerung der Haardichte und schließlich zum Ausfall von Haaren.

Wer ist betroffen?

Männer sind häufiger von erblich bedingtem Haarausfall betroffen als Frauen, aber auch Frauen können betroffen sein. Bei beiden Geschlechtern tritt der Haarausfall in der Regel auf der Stirn, an den Schläfen und am Hinterkopf auf. Der Haarausfall tritt in der Regel im Alter zwischen 20 und 30 Jahren auf und kann sich allmählich über einen Zeitraum von mehreren Jahren entwickeln. Typischerweise beginnt der Haarausfall bei Männern mit einer schütter werdenden Haarlinie, die sich im Laufe der Zeit zu einer Glatze entwickeln kann. Der Haarausfall bei Frauen hingegen zeigt sich oft durch eine Ausdünnung des Haars am Scheitel.

Androgenetische Alopezie wird durch genetische Faktoren beeinflusst und ist somit nicht vermeidbar. Allerdings gibt es verschiedene Behandlungsmöglichkeiten, die deinen Haarausfall verlangsamen oder sogar stoppen können. Es ist wichtig, frühzeitig einen Arzt aufzusuchen, wenn du unter erblich bedingtem Haarausfall leidest, da eine frühe Behandlung die besten Ergebnisse erzielt. Zudem können Selbsthilfemaßnahmen wie eine gesunde Ernährung, ausreichend Schlaf und Stressmanagement dazu beitragen, deinen Haarausfall zu verlangsamen.

Was hat Testosteron mit dem Haarausfall zu tun?

Bei genetisch vorbelasteten Menschen führt der Einfluss von Testosteron auf die Haarfollikel zu einer verkürzten Wachstumsphase, was letztlich zu einer Reduzierung der Haardichte und hormonellem Haarausfall führt. Sowohl Männer als auch Frauen können von dieser Form des bedingten Haarverlusts durch diese hormonelle Störung betroffen sein, daher nennt man diese Form auch hormonell-erblicher Haarausfall.

Dihydrotestosteron, oft als DHT abgekürzt, ist ein biologisch aktives Metabolit des männlichen Sexualhormons Testosteron. Es entsteht durch die Umwandlung des Hormons Testosteron mithilfe des Enzyms 5-alpha-Reduktase. DHT spielt eine bedeutende Rolle im Entstehungsprozess des hormonell-erblichen Haarausfalls. In den Haarfollikeln, die genetisch anfällig für diesen Haarausfall sind, bindet DHT an Rezeptoren und führt dazu, dass die Wachstumsphase der Haare hormonell verkürzt wird. Dies wiederum führt zu einer schrittweisen Verringerung der Haardichte und letztlich zum Haarausfall von der Haarwurzel an.

Symptome

Die Symptome von anlagebedingter Haarausfall sind zunächst oft eine allmähliche Verringerung der Haardichte, insbesondere an der Stirn, am Haaransatz und an den Schläfen. Bei Männern kann sich der Haarausfall auch am Hinterkopf zeigen. Frauen sind häufig weniger stark betroffen und es kann zu einer allgemeinen Ausdünnung des Haars kommen wie beim diffusen Haarausfall.

Weitere Symptome können sein:

  • Rückgang der Haarlinie
  • Haarausfall in Form von Geheimratsecken
  • sichtbare kahle Stellen auf der Kopfhaut
  • vermehrtes Ausfallen von Haaren beim Kämmen oder Waschen
  • langsames Fortschreiten des Haarverlusts über die Zeit

Es ist wichtig zu beachten, dass erblich bedingter Haarausfall ein natürlicher Prozess ist und oft durch genetische Faktoren bestimmt wird. Es gibt verschiedene Behandlungsmöglichkeiten wie Medikamente oder spezielle Pflegeprodukte, um den Haarverlust zu verlangsamen oder zu stoppen. Ich rate dir, bei anhaltendem Haarausfall einen Dermatologen aufzusuchen, um eine individuelle Behandlungsempfehlung zu erhalten.

Die sieben Stufen des Haarausfalls

Hast du schon mal vom Hamilton-Norwood-Schema gehört? Es ist sozusagen der typische Verlauf für erblich bedingten Haarausfall. Dieses Schema, benannt nach den Forschern James Hamilton und O'Tar Norwood, dient der Klassifizierung von männlichem Haarausfall in verschiedene Stadien. Es visualisiert, wie sich der Haarausfall im Laufe der Zeit entwickeln kann. Die Skala reicht von Stufe I bis VII, wobei Stufe I einen minimalen Haarausfall repräsentiert und Stufe VII einen weit fortgeschrittenen Haarverlust, einschließlich Glatzenbildung.

Für Männer ist das Hamilton-Norwood-Schema besonders nützlich, um den aktuellen Stand ihres hormonellen Haarausfalls zu bestimmen und mögliche Behandlungswege zu erkunden. Es ermöglicht eine präzise Kommunikation zwischen Betroffenen und Ärzten über den Grad des Haarverlusts und hilft bei der Festlegung individueller Therapieansätze. Dieses Schema ist somit nicht nur

eine Tabelle von Zahlen, sondern ein wertvolles Werkzeug, um die Art und den Verlauf des Haarausfalls besser zu verstehen.

Folgen

Die Folgen von erblich bedingtem Haarausfall können für dich als betroffenen Personen sehr belastend sein, da Haare für viele Menschen ein wichtiger Teil ihres Selbstbildes sind. Ein fortschreitender Haarausfall bedingt durch erbliche Alopezie kann zu Verunsicherung und Minderwertigkeitsgefühlen führen.

Betroffene können ihr Selbstbewusstsein verlieren und sich unattraktiv fühlen. Kennst du das vielleicht auch, dich selbst ständig zu vergleichen und dich schlecht zu fühlen, wenn du siehst, wie andere Menschen volles und gesundes Haar haben. Dies kann zu einem starken emotionalen Leid führen, das deine Lebensqualität erheblich beeinträchtigen kann.

Beachte dabei immer, dass erblich bedingter Haarausfall eine natürliche und häufige Erscheinung ist, die viele Menschen betrifft. Es ist wichtig, dich selbst anzunehmen und zu akzeptieren, dass dein Haarausfall ein Teil deines Lebens sein kann. Es gibt auch verschiedene Behandlungsmöglichkeiten wie Haartransplantationen oder medizinische Therapien, die helfen können, den Haarausfall zu stoppen oder zu reduzieren. Es ist wichtig, dass du dich um deine eigene Gesundheit und Wohlbefinden kümmerst und dich nicht von äußeren Erscheinungen definieren lässt.

Behandlungsmöglichkeiten

Es gibt verschiedene Behandlungsmöglichkeiten für erblich bedingten Haarausfall, darunter Medikamente, die den Haarausfall verlangsamen oder sogar stoppen können, sowie chirurgische Verfahren, die das Haarwachstum fördern. Außerdem können spezielle Pflegeprodukte wie unsere FullHair Haar Kapseln oder das FullHair Haar Serum dein Haarwachstum stärken und unterstützen.

In fortgeschrittenen Stadien kann auch eine Haartransplantation in Betracht gezogen werden. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass diese Behandlungen unterschiedlich wirksam sein können und es keine komplette Heilung für erblich bedingten Haarausfall gibt.

Haarwachstum Serum

Detailansicht Dr. Massing FullHair Haarserum mit goldener und blauer Verpackung

FullHair Hair Serum

89,90 €99,90 €

1556 pieces in stock

Vorbeugung

Leider gibt es keine Möglichkeit, erblich bedingtem Haarausfall vollständig vorzubeugen. Es gibt jedoch einige Maßnahmen, die dazu beitragen können, das Fortschreiten deines Haarausfalls zu verlangsamen. Dazu gehören die Einnahme von speziellen Medikamenten, die deinen Haarausfall verringern können, sowie die Verwendung von speziellen Pflegeprodukten. Auch eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige Bewegung können dazu beitragen, dein Haarwachstum zu fördern und deinen Haarausfall zu verlangsamen. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass diese Maßnahmen nicht bei jedem Menschen gleichermaßen wirksam sind.

Es ist immer ratsam, dich von einem Dermatologen oder einem Facharzt für Haarausfall beraten zu lassen, um die individuell besten Behandlungsoptionen zu finden. Wichtig ist ebenfalls, immer geduldig zu sein und sich nicht zu sehr von deinem Haarausfall belasten zu lassen, da dies oft zu einem Teufelskreis führen kann, der den Haarausfall sogar beschleunigt. Informiere dich über die möglichen Behandlungsmöglichkeiten und suche dir Unterstützung von Fachärzten, um das beste Ergebnis zu erzielen.

Denk daran, dass wahre Schönheit von innen kommt, und du bist so viel mehr als nur deine Haare. Falls der erblich bedingte Haarausfall dich mal runterzieht, sei

nachsichtig mit dir selbst. Ein Besuch beim Arzt kann Wunder wirken, und es gibt so viele Wege, diesen Prozess anzugehen.

Denk dran, wir sind nicht allein auf diesem Weg. Gesundheit und Selbstliebe sind unsere besten Begleiter. Gemeinsam schaffen wir das!

Liebe Grüße

Deine Pia ♥️

 

 

Leave a comment

All comments are moderated before being published