Wie du deinen 3-Tage-Bart richtig pflegst

Du hast den 3-Tage-Bart für dich entdeckt und kannst dir nun keinen anderen Bart-Style an dir vorstellen, da er zu deinem individuellen Markenzeichen geworden ist? Doch aus einem unbekannten Grund wächst er nicht gleichmäßig und so wirklich zufrieden mit deiner bisherigen Pflegeroutine bist du auch nicht?

Dann mal richtig aufgepasst, denn in diesem Beitrag verrate ich dir ein paar einfache Tipps und Tricks, die deine Bartpflegeroutine revolutionieren werden. Denn Pflege kann so einfach sein.

Gilt meine Rasur als perfekter Dreitagebart?

Bevor du dir Pflegetipps bezüglich deines Bartes einholst, solltest du ihn zunächst in die richtige Kategorie einordnen, um somit auch das bestmögliche Ergebnis aus dem Style herauszuholen.

Definition: 3-Tage-Bart

Bei einem klassischen Dreitagebart scheint die Gesichtshaut noch durch. Das Barthaar steht spitz von der Haut ab und hat seinen Wuchs in Richtung Kinn nicht verändert. Zudem ist er zwischen 0,5 und 4 mm lang, wann die Länge erreicht ist, hängt ganz von deinen hormonellen sowie genetischen Voraussetzungen ab. Auch die Jahreszeit spielt hierbei eine wichtige Rolle.

Das Barthaar eines Mannes wächst im Regelfall 0,3 Millimeter pro Tag.

Genauere Richtwerte für deine nächste Rasur, an denen du dich orientieren kannst:

  • streng genommen gelten 0,5 Millimeter als Bartschatten und somit bisher nicht als Dreitagebart, rasiere also nicht zu viel ab
  • der klassische 3-Tage-Bart ist ungefähr 1,5 Millimeter lang
  • dadurch, dass blonde Haare sehr hell sind, brauchen sie 2,5 bis 3,5 Millimeter, um als 3-Tage-Bart überhaupt erst erkennbar zu sein
  • 5 Millimeter sind die absolute Obergrenze, alles darüber hinaus gilt nicht mehr als Dreitagebart

Gut zu wissen: Jedes deiner 7.000 bis 15.000 Barthaare hat einen anderen Wachstumsrhythmus, weshalb nicht alle davon gleich sichtbar sind.

Wie trimme ich mein Haar korrekt?

Grundsätzlich gilt: Aufgrund des stark variierenden Wachstumsrhythmus solltest du deinen Bart alle zwei bis drei Tage trimmen, da sonst einzelne Haare, zum Beispiel am Hals, schnell auffallen. Am besten stellst du den Bartschneider auf niedrige Länge (zwischen 0,5 und 4 Millimeter).

Dinge, von denen du sicherlich gerne früher gewusst hättest:

  1. Damit sich das Haar auch aufrichtet, sollte dein Bart stets unter Spannung getrimmt werden. Um diesen Effekt zu erzielen, ziehst du die Haut hinter dem Bart-Trimmer straff. 
  2. Trimme deinen Bart niemals quer, sondern immer mit oder gegen die Wuchsrichtung. Andernfalls können juckende Haarirritationen, schmerzhafte Entzündungen oder im schlimmsten Fall Haarausfall hervorgerufen werden. 

Dreitagebart pflegen

Wasche deinen 3-Tage-Bart täglich mit lauwarmem Wasser, rasiere und schneide ihn außerdem regelmäßig nach, damit er schön in Form bleibt (dasselbe gilt für deine Konturen). Spende deiner Haut zudem reichlich Feuchtigkeit, damit der Bart unter anderem gut wachsen kann. Um deine Bartstoppeln geschmeidig zu halten, kannst du ein Bartöl verwenden, somit hast du deinen 3-Tage-Bart auch schon optimal gepflegt.

Fehler, die du unbedingt vermeiden solltest:

Neben zahlreichen Do's gibt es auch einige Dont's, die du kennen solltest, um das Optimum aus deinem Bart herauszuholen. Denn dein Bart ist neben deinen Augen das wohl auffälligste Merkmal in deinem Gesicht. So solltest du ihn keineswegs zu kurz trimmen. Wenn du mit extrem schnellem Bartwuchs sowie dunklen Barthaaren gesegnet bist, ist dieser Aspekt für dich irrelevant. Da dies aber nicht der Regelfall ist, solltest du dich an die Rasur eher Schritt für Schritt herantasten. Daher lieber länger lassen, sollte dir dann die Länge nicht passen, kannst du das Haar immer noch ein Stück trimmen.

Wichtig: Männer mit unregelmäßigem, nicht ganz so dichtem Bartwuchs können ihre Gesichtsbehaarung durch längere Haare voller wirken lassen. Dasselbe solltest du beherzigen, wenn du eine hellere Mähne hast.

Des Weiteren solltest du deinen Dreitagebart niemals im nassen Zustand trimmen. Schließlich ist ein Barthaar-Trimmer dafür ausgelegt, eine trockene Mähne zu schneiden. Das liegt schlicht und ergreifend daran, dass diese nasse Haare nicht so gut aufnehmen kann und sie dadurch wesentlich unregelmäßiger geschnitten werden.

Merke: Mache deinen Bart nur zum Waschen nass, verwende hierbei am besten ein gutes Bartshampoo. Durch das Waschen entfernst du Schmutz, welcher deinem Trimmer sonst möglicherweise hätte schaden könnte. Entscheidend ist hierbei, dass du vor dem Trimmen deinen Bart gründlich trocknest.

Wie trockne ich meinen Bart richtig?

  1. Trockne deine Gesichtsbehaarung sanft mit einem Handtuch (Rubbeln ist tabu).
  2. Alternativ kannst du deine Haare mit einem Föhn trocknen, Lufttrocknen kannst du ihn aber auch. 

Darüber hinaus solltest du deinen Dreitagebart nicht ewig lang züchten, damit dieser aufgrund der unterschiedlichen Haarlängen nicht ungepflegt wirkt. Auch solltest du nicht vergessen, regelmäßig deine Konturen nachzuziehen. Bedenke, deine Haare wachsen nicht nur dort, wo du sie im Gesicht gerne hättest, sondern auch beispielsweise am Hals.

Aber was ist eigentlich eine Kontur?

Im Grunde grenzt die Kontur zwei Bereiche voneinander ab. Du hast einmal den Bereich, in welchem du die Haare in Form eines Bartes perfekt stehen haben, möchtest und dann hast du auch noch die Partie, in der nichts als dein Gesicht zu sehen ist.

Wie oft sollte ich die Kontur nachziehen?

Tatsächlich solltest du deine Kontur jeden Tag nachziehen. Klingt lästig und zeitaufwendig? Ich zeige dir, wie du durch die richtige Methode, minimalen Aufwand hast:

  1. Verwende im Idealfall einen Nassrasierer. Wenn er dazu noch eine Präzisionsklinge besitzt, wäre das die Kirsche auf der Sahnetorte. 
  2. Tue dir selbst einen Gefallen und benutze ein gutes Rasiergel. So umgehst du schmerzhafte Hautirritationen. 

Auch für dich als Mann gilt, vernachlässige auf gar keinen Fall deine Hautpflege. Eine gesunde sowie gut gepflegte Haut ist schließlich die halbe Miete. Quasi das Fundament, auf welchem dein 3-Tage-Bart aufbaut. Gebrauche daher regelmäßig Pflegeprodukte, wie einen Cleanser, eine feuchtigkeitsspendende Creme sowie ein gutes Bartöl.

Gut zu wissen: Durch das Bartöl werden deine Barthaare seidig glänzend. Zudem spendet es der Haut unter deiner Gesichtsbehaarung reichlich Feuchtigkeit.

Bartwuchs Set

FullBeard – Bartwachstum-Set

FullBeard – Bartwachstum-Set

58,32 €64,80 €

Nur noch 1809 Produkte auf Lager.

Fazit

Von wegen Skincare ist nur eine Frauensache, auch Männer sollten ihr Gesicht pflegen. Egal, ob Vollbart oder 3-Tage-Bart, jeder Look benötigt eine wirksame Bartpflege. Zuallererst musst du deinen Bart wachsen lassen, erst dann kannst du mit der eigentlichen Pflege beginnen. Diese schaut wie folgt aus: Bart gründlich waschen, rasieren, schneiden sowie die darunter liegende Haut mit genügend Feuchtigkeit versorgen. Vergiss die Konturen nicht. Und schon hast du deinen 3-Tage-Bart perfekt gepflegt.

Wie hat dir unser Beitrag zum Thema „Dreitagebart pflegen“ gefallen? Konnte dir meine Tipps weiterhelfen und kannst du vielleicht noch etwas ergänzen? Lass es mich doch gerne in den Kommentaren wissen. Ich freue mich darauf!

Deine Pia 💕

Hinterlasse einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung bezüglich Spam geprüft.